ALLE ARTIKEL, KUNST DER WORTE
Schreibe einen Kommentar

MEHR ALS NUR GEDICHTE

Stell dir vor, du sitzt in der ersten Reihe vor einer kleinen, aber lebendigen Bühne, deine Hände schon völlig verschwitzt, und du siehst dich um. Auf einmal wird dein Name aufgerufen, es wird applaudiert, nur für dich. Du stehst auf, gehst mit zitternden Beinen zur Bühne hinauf, Schritt für Schritt näherst du dich dem Mikrofon. Währenddessen schaust du in die erwartungsvollen Gesichter, die nur darauf gespannt sind, deinen selbst geschriebenen Text zu hören. Jetzt stehst du direkt vor dem Mikrofon, atmest noch einmal tief ein und aus, holst deinen kleinen Zettel aus der Hosentasche, der voll von deinen Gedanken und Gefühlen ist. Stille bricht ein, ein kurzer Blick auf den Zettel, noch ein kurzer Blick zum Publikum, ein Lächeln und dann: 3, 2, 1, los geslammt!

Poetry Slam ist viel mehr als einfach nur eigene Texte vorzulesen. Jeder Slammer hat seinen eigenen Stil, seine eigenen Vorlieben, wie er seine Geschichten, Gedichte, Dialoge, Monologe und vieles mehr auf der Bühne vorstellt. Mit ihren einzigartigen Performances verblüffen Slammer das Publikum immer wieder. Dabei funktioniert Poetry Slam nicht ganz ohne Regeln. Man darf beispielsweise keine Requisiten benutzen, keine Instrumente oder Kostüme. Erlaubt sind lediglich die selbst kreierten Texte und ihre freie Entfaltung im Vortrag.
Und Poetry Slam ist nicht nur spaßiges Vortragen, sondern auch eine bittere Schlacht der Wörter. Man könnte das Slammen auch ein Gefecht unter Dichtern nennen, wobei die Waffen Wörter sind. Slammer von überall battlen gegeneinander auf den Slam-Bühnen im ganzen Land. Nicht um große Preise, sondern um die Gunst des Publikums. Mit ihrem Selbstgeschriebenen bringen sie ihr Inneres zum Vorschein – und oft genug das Publikum zum Lachen.
Hier könnt ihr Poetry Slam live erleben:
Subrosa, Gneisenaustraße 56, Dortmund (jeden 3. Montag im Monat Poetry Jam)
Domicil, Hansastraße 7-11, Dortmund (einmal im Monat LMBN –Slam Lesebühne)
Werkstadt, Mannesmannstraße 6, Witten (einmal im Monat Poetry Slam)
Freibeuter, Kortumstraße 2-4, Bochum (einmal im Monat Club der lebenden Dichter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.