ALLE ARTIKEL, ZUM BEWEGEN
Schreibe einen Kommentar

sport die neunte – muskulöse u-hosen

Wenn man in letzter Zeit die Startseite von facebook öffnet, bin ich echt überrascht, wie viele begrenzt bedeckte Frauen einem förmlich entgegen springen. Überall findet man sie in ihren Spitzen-U-Höschen und Sport-BHs und das ganze nennt sich dann „Fitness Schönheiten“, „Power Girl Fitness“, „I love Fitness“ und so weiter. Ich finde es toll, wenn Leute etwas für ihren Körper tun (und dabei auch noch Erfolg haben, im Gegensatz zu mir), aber fragwürdig finde ich, dass sich die gesamte Facebook-Gemeinschaft davon spontan total angesprochen fühlt und beim Kommentieren der Bilder herrlich in die Materie reinsteigern können. So liest man unter manchen „Workout“-Fotos „never skip leg day! beinchen wie salzstangen, bäh!“ oder auch „Noch ein bisschen und ihr wachsen Eier“.

In vielen Fitnesszeitschriften gibt es ebenfalls eine Rubrik, die Abnehmerfolge in Form von Vorher-/Nachher-Fotos von Frauen und Männern zeigen. Dafür muss man sich aber bewerben und wird interviewt, soweit ich weiß, während man bei facebook einfach sein Bild an die Seite schickt und die laden es dann hoch. Das macht erstmal in Sachen Seriösität einen riesigen Unterschied, da man in den Zeitschriften erfährt, auf welche Art und Weise die Personen abgenommen haben und dann wird die Person nicht dem allgemeinen Spott ausgesetzt, wie es bei facebook der Fall ist. Wenn man hart und diszipliniert für seinen Körper gearbeitet hat, ist man doch stolz darauf und klar, man möchte auch ein bisschen Anerkennung dafür kriegen. Bei facebook passiert leider eher das Gegenteil und mich persönlich würden oben genannte Kommentare eher traurig machen und demotivieren, als dass ich mich darüber freue.

Der neue facebook-Hype, der ominöse Biernominierungen und gekaufte Knutschpaare abgelöst hat, ist nun also schnieke Unterwäschebilder von seinem super muskulösen Körper zu präsentieren. Wie auch immer – im Endeffekt habe ich das Problem nicht, da bei mir das Nachher-Bild vermutlich genauso aussehen würde wie mein Vorher-Bild und ich die ganze Geschichte gleich sein lassen könnte.

Sein lassen bzw. aufgeben kommt für mich selbstverständlich zu keiner Zeit in Frage. Selbst dann nicht, wenn man auf einen Geburtstag eingeladen wird, auf dem es vier super geile Torten gibt und man selber nur verzweifelt an einem Glas Wasser nippen kann…es war zum heulen. Letzte Woche hatte ich immerhin ein Kilo weniger am Start – wenn das jetzt jede Woche so weiter geht, bin ich zufrieden, bezweifel allerdings, dass das so klappt. Mittlerweile habe ich mich mal wieder ans Kochen rangewagt (was in letzter Zeit immer ein ziemlicher Reinfall war) und mir ist es geglückt, ein sogenanntes „Fitnessgericht“ zu kredenzen – das war sogar echt lecker (allerdings auch sehr einfach). Das lasse ich euch mal zum Ausprobieren hier auf der Seite:

Fitness-Hähnchenbrust mit Curry-Frischkäse-Sauce an Vollkornnudeln

 

Zutaten

  • 240g Vollkornnudeln
  • 600g Hähnchenbrust
  • 1Paprika
  • 320g Frischkäse light, 0,2% Fett, siehe unten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Gewürze Salz, Pfeffer, Curry

 Arbeitsschritte

  1. Im ersten Schritt schneidet ihr die Zwiebel, den Knoblauch, die Paprika und die Hähnchenbrust klein. Anschließend bratet ihr die Hähnchenbrust zusammen mit dem Knoblauch bzw der Zwiebel in etwas Olivenöl an. An dieser Stelle kocht ihr auch schon den Reis in etwas gesalzenem Wasser.
  2. Kurz bevor die Hähnchenbrust fertig ist gebt ihr die Paprika dazu. Wenn alles für ca. 2 Minuten geköchelt hat, kommt der Frischkse zusammen mit den Gewürzen (Salz Pfeffer und 1/2 TL Curry) in die Pfanne. Damit sich der Frischkäse auflösen kann müsst ihr gleichmäßig alle Zutaten für ein paar Minuten umrühren. Wenn euch der Frischkäse zu dickflüssig ist, könnt ihr an dieser Stelle einen kleinen Schuss fettarme Milch dazugeben. Jetzt muss nur noch alles ansehnlich auf einem Teller dekoriert werden und schon ist die Mahlzeit fertig. Fitnessrezepte wünscht einen guten Hunger.
  3. Tipp: Da es bei dem Anrichten mit manchen Sorten Frischkäse zu Problemen kommen kann, empfehlen wir den Frischkäse „Leichter Genuss“ aus dem Netto-Markt! Der löst sich einfach auf und wird nicht ranzig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.