ALLE ARTIKEL, ALLTAGSPROBLEMCHEN
Schreibe einen Kommentar

Make Up selbermachen – Hmm? Nein, danke.

P1000444

Kennt ihr auch diese Sachen, die man einmal sieht und sofort denkt “Wow, das muss ich machen!”. Ja, so ging es mir als ich ein Buch mit Anleitungen zum Make Up selbermachen geschenkt bekam. Sofort nahm ich mir vor, aus Lippenstift und Creme-Make Up Cremerouge zu machen, aus Feuchtigkeitscreme und Mineralpuder ein leichtes Make Up und aus Lippenstift und Vaseline Lipgloss. Ich war völlig begeistert.

Endlich konnte ich, mit meinem Puder, Make Up für meine helle Haut machen, das wenn ich es tragen würde, nicht so aussah als wenn ich einen Unfall mit Bräunungscreme gehabt hätte und könnte nun eigentlich 1 Woche nur mit Schal und Oversized-Pulli rumlaufen. Und aus den Lippenstiften die sich zu schnell absetzen, aber doch einfach die perfekte Farbe haben, würde ich einfach flüssigen Lipgloss machen.

Ich entschied mich nun also als erstes dafür, Lipgloss selber herzustellen. Alles was ich brauchte waren ein Lippenstift, Vaseline, heißes Wasser und ein kleines Döschen. Ein simples Rezept, dachte ich.

Ich begann also den Lippenstift mit dem Namen “Aubergine 15″ in kleine Stücke zu zerschneiden. Schmierige Sache, aber sonst kein Problem.

So als nächstes kamen die Lippenstiftstückchen und etwas Vaseline in das Döschen. Auch kein Problem, außer dass ich keine Vaseline mag, aber trotzdem war auch dieser Schritt noch simpel durchzuführen. Einfach mit dem Messer eine Messerspitze von der Vaseline aus der Vaseline-Dose holen und dann mit  in das Döschen.

Jetzt ging kam es zum spannenden Teil, ich hatte das Wasser schon warm gemacht und setzte nun das Döschen, dessen Inhalt momentan noch aus Vaseline und Lippenstiftstückchen bestand, die nun durch die Hitze zu einer Substanz verschmelzen sollten, vorsichtig in das Wasser. Und was passierte?

Das Döschen ging unter. Und sofort wurde aus dem Wasser eine lila und glitzernde Brühe, was eigentlich wirklich schön ausgesehen hätte, wenn das Fett der Vaseline nicht in dicken lila Bläschen drinherum geschwommen wäre. Dabei hatte ich sogar vorher vorsorglich getestet, ob das Döschen im Wasser schwimmt.

Total in Panik schaffte ich es noch mich selbst davon abzuhalten, mit bloßer Hand, in das kochendheiße Glitzergebräu zu greifen und holte schnell eine Zange, um  das Döschen aus dem Topf zu holen. Nun galt es zu retten was zu retten möglich war, also versuchte ich den Rest an Schminksubstanz vom Wasser im Döschen durch abschütten zu retten. Und tatsächlich schaffte ich es durch tausendfaches Abgießen und mit viel Küchenrolle, noch etwas lipglossähnlich ausehendes zu retten und das Döschen so weit sauber zu kriegen, dass ich mir erlauben konnte es in den Kühlschrank, zum Abkühlen, zu stellen.

Das Ergebnis holte ich am nächsten Tag aus dem Kühlschrank und so wirklich beschweren kann ich mich darüber nicht, so richtig begeistert hat es mich aber auch nicht. Auf die Lippen aufgetragen sieht es wirklich schön aus und die Konsistenz hat sich auf jeden Fall verbessert, denn auch wenn die Konsistenz eher Lipppenbalsam entspricht, setzt sich der Lipenstift so auf jeden Fall nicht mehr ab.

Mein Fazit: Ich habe auf jeden Fall trotz des akzeptablen Ergebnisses erstmal genug vom Make Up selbermachen. Erstens hätte ich so fast mit meiner Hand in kochendes Wasser gegriffen, um Schminke zu retten und zweitens sahen meine Hände am Ende aus, als hätte ich einen Mord begannen und mein Opfer lilanes Blut gehabt. Außerdem habe ich gelernt, dass Gewicht von Lippenstift und Vaseline nicht zu unterschätzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>