ALLE ARTIKEL, PERSPEKTIVEN
Schreibe einen Kommentar

Liebe Grüße vom Leben: Ehrlich, aber…

Kleine Kinder und betrunkene  Menschen sagen immer die Wahrheit. Klar es gibt auch ein paar Leute bei AstroTV die meinen die Wahrheit gepachtet zu haben, aber wenn man jetzt mal von allem Überirdischen Abstand nimmt bleiben da nicht mehr viele ehrliche Menschen übrig, außer freilich die Kinder und Betrunkenen auf dieser Welt. Warum sie das tun? Naja böse Zungen würden eventuell behaupten sie tun das, weil sie nicht nachdenken. Denn nicht die Wahrheit zu sagen ist manchmal einfach einfacher. An diesem Argument ist sicher was dran, aber der Hauptgrund liegt doch viel mehr darin, dass proportional zum sinkenden Alter beziehungsweise steigendem Alkoholpegel die Hemmungen und mit ihnen auch die Kontrolle über sich selbst fallen. Jaja bei Betrunken kann es auch einfach Unsinn sein der da in Worten geäußert fabriziert wird, aber über die ein oder andere Dummheit kann man ja mal weg sehen, aber über die ultimative Wahrheit? Über die auch?

Wahrheit sagen heißt ehrlich sein, oder? Und ehrlich sein heißt… joa. Also Wikipedia stellt mit Ehrlichkeit „Redlichkeit, Aufrichtigkeit, Wahrhaftigkeit, Offenheit, Gradlinigkeit und Fairness“ gleich. Ehrlichkeit ist also was Gutes! Würde man meinen, denn unser Freund und Helfer Google antwortet auf die Frage „Was heißt es ehrlich zu sein?“ mit einem Artikel aus der WELT mit dem reizenden Titel „Wer immer ehrlich ist, gefährdet die Liebe“. Puh, da sind wir ja nochmal haarscharf an der puren Güte der Ehrlichkeit vorbeigeschlittert! Zum Glück würde ich meinen, denn wer ist schon immer ehrlich? Und das würde dann ja bedeuten, dass Fairness und Aufrichtigkeit in unserer Welt gar nicht existent sind. Außer in den ersten paar Jahren in der Kita und den Phasen des Exzesses! Hin und wieder mal eine Notlüge, um nicht als komisch zu gelten, oder um den Gegenüber nicht zu verletzten ist doch normal und auch gut so! Stichwort Rücksichtnahme – ist das nicht ebenso wichtig wie Ehrlichkeit? Es macht sogar noch viel mehr einen Charakter aus, weil man sich bei Rücksichtnahme in die andere Person hineinversetzt, das ist doch moralisch gesehen fast mehr wert als immer nur die doofe Wahrheit zu sagen.
Aber bestehen Beziehungen aller Art nicht aus Vertrauen und basieren damit also auf Ehrlichkeit? Touché! Niemand will, dass einen die beste Freundin anlügt wenn es um die neue Frisur geht, oder Mama wenn es nicht ums Weihnachtsgeschenk geht, oder am vielleicht weitesten verbreitet der Partner! Niemand will angelogen werden. Punkt. Aber Schwindeln ist ja nicht dasselbe wie Lügen, und Notlügen sind meistens doch eher kleine Schwindeleien über das Verschwinden des letzten Keks oder die eigene sportliche Aktivität. Und kleine Notlügen oder das altbekannte Schönreden von Dingen erhalten oftmals eher den Frieden und schüren nicht unnötiger Weise Diskussionen ob die neue Hose jetzt wirklich einen so fetten Arsch macht. Wenn allerdings Notlügen zu „richtigen“ Lügen werden,  dann ist das Vertrauen futsch und eigentlich schon bevor es der andere eigentlich merkt, dass er angelogen wurde. Denn allein das Wissen um diese Lüge führt dazu, dass sich der Lügner anders verhält als er es sonst tun würde. Eigentlich weiß er quasi nach seiner Lüge, wir reden hier von wirklich schwerwiegenden Unehrlichkeiten, dass das die Beziehung, wie auch immer diese aussehen mag, einen Knacks erlitten hat. Dass Enttäuschung und Wut nicht mehr weit sind ist dann auch irgendwie klar. Aber Lügen ist erstmal immer die angenehmere Option, weil man damit Auseinandersetzungen aus dem Weg gehen kann. Nicht nur Männern ist die Stressvermeidung sehr lieb, auch wir Frauen gehen gerne mal den einfacheren Weg. Wir sind doch schließlich alle stets  ein bisschen harmoniebedürftig, und wenn die Lüge sich dann niemals als solche entpuppt ist das umso besser!

Aber mal Hand aufs Herz, wer findet Ehrlichkeit denn im Großen und Ganzen schlecht? Finger hoch! Eben! Direkt aber ehrlich, hart aber fair, es gibt so viele schöne Sprüche! Ehrlichkeit hat auch einfach was beruhigendes, man weiß wo man steht und muss sich nicht mit Unerwarteten Emotionsausbrüchen, komischen Blicken oder im schlimmsten Fall einer satten Portion Liebeskummer herumplagen!

Auch wenn die Ruhrpottler wohl die direktesten und frechsten sind im nationalen Vergleich, nette Ehrlichkeit hat noch keinem geschadet, das wissen selbst Kleinkinder und Betrunkene!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.