ALLE ARTIKEL
Schreibe einen Kommentar

Hexen und Geister in Dortmund

hallo_wien

Es regnet, es ist kalt, es ist Herbst! Die Damen müssen dicke Strumpfhosen anziehen (oder sollten es aus gesundheitlichen Gründen lieber) und auch die Herren binden sich wieder einen Schal um. Das Laub wird bunt, die Socken auch. Lange Spaziergänge, wenn es gerade nicht regnet, heißer Tee und Kakao, gehören zum Herbst, wie die dicken orangenen Kürbisse. Jedes Jahr kommen im Herbst die Kürbisse in allen Größen und  mit den Kürbissen kommt Halloween!

“Halloween, dieses sinnlose amerikanische Fest”, werden die Kritiker jetzt sagen. Doch so amerikanisch ist Halloween gar nicht:

An Halloween am Abend vor Allerheiligen, also am All Hallows’ Eve, das Ende der Erntezeit gefeiert. Im alten Irland, bei den Kelten, glaubte man, dass an diesem Tag der Schleier zwischen den Welten besonders dünn sei und dass daher Feen und Geister unter den Menschen wandeln können. Um die Geister und Götterwesen wieder in die andere Welt zu vertreiben bedurfte es einer ganzen reihe Riten, wie dem entzünden großer Feuer.

Feuer gehören heute noch immer zur Halloween-Tradition, vor allem in den USA. Die irischen Immigranten brachten ihre Art den All Hallows’ Eve so zu feiern, mit nach Amerika. Was wir also heutzutage in Deutschland an Halloween feiern, ist zwar aus den USA zurück nach Europa geschwappt, hat seine Wurzeln aber in einer viel älteren Tradition (nicht nur in Irland, sondern auch hier). Die Menschen feierten vor allem die letzten Tage des Herbst, bevor der Winter ihr Leben bestimmte.

Das Halloween den Übergang zwischen Herbst und Winter symbolisiert,  ist doch auch etwas mit dem wir uns hier verbunden fühlen können. Bevor die bunten Blätter und die Kürbisse den grünen Stacheln der Tannen und den roten Kerzen weichen, ist doch Halloween der perfekte Moment um inne zuhalten und den Herbst ein letztes Mal zu feiern. Bevor wir uns überlegen müssen, ob wir nicht lieber zwei Strumpfhosen anziehen oder die dicke Jacke dem Lagenlook bevorzugen, ist noch einmal Zeit sich zu verkleiden.

Auch in Dortmund feiern dieses Jahr viele Menschen Halloween. Wenn ihr mitfeiern wollt, ganz egal ob mit oder ohne trick or treat (Süßes sonst gibt’s Saures) dann könnt ihr auf ganz unterschiedliche Weise tun:

Am 31. Oktober ist es soweit! ->

Im Fredenbaumpark wird Halloween ab 17 Uhr gefeiert,

Im Dietrich-Keuning-Haus gibt es von 15-18 Uhr eine Halloween Party,

Wenn ihr mutig und zwischen sechs und 14 Jahre alt seid, könnt ihr an einer Nachtwanderung im Westfalenpark teilnehmen (ab 19.30, vorherige tel. Anmeldung),

Oder wenn  ihr schon ein bisschen älter seid, findet ihr bestimmt in einer der Clubs die richtige Party für euch (z.B. im Klubhaus 1249 ab 23 Uhr, oder im Nightrooms oder Daddy Blatzheim, beide ab 22 Uhr).

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>