ALLE ARTIKEL, FÜR DAS AUGE
Schreibe einen Kommentar

Family Day mit Manga und Ballons

Foto: Hannes Woidich

Nahezu jeden ersten Sonntag, und diesen ersten Sonntag ganz besonders, da der  Advent begann – das Warten auf Jesus Christus – fand im Kreativitaets und Kunstzentrum, dem Dortmunder U der Familiensonntag der so genannte Family Day statt. Der Family Day sei, laut Homepage, ein Tag speziell fuer Kinder und junge Erwachsene. Besonders seien die Fuehrungen, die sowohl gegen dreizehn als auch fuenfzehn Uhr, mit und von der Taube Udo angeboten werden. Udo, ist ein Mensch mit einem Vogelkostuem und einer Vielzahl an Informationen um, kindgerecht und sachgerecht zu vermitteln, was das U frueher mal war und was es heute ist. Und das ist, wie geschrieben ein Kunst und Kreativitaets Zentrum im Herzen der perlenden Stadt Nord-Rhein-Westfalens: Dortmund.

Fuer alle die weniger etwas von Voegeln hielten, wir waren klar beim, wenn ich schreiben durfte Tier, gab es des weiteren eine Rallye, die sich im speziellen an die Austellung im dritten Obergeschoss des Hardware Medienkunstvereins, kurz dem HMKV richtete. Auch hier war, laut Internetseite, auf die spielende Recherche unserer jungen Mitmenschen geachtet. Und alle die damit nicht genug hatten, durften sogar einen weißen oder roten Heliumluftballon, mit U Logo bekommen. Und ich schrieb.

Ballon Platz – weg von den Plastikluftkoerpern hin zu rollenden Treppen oder dem Aufzug in das zweite Obergeschoss, wo neben Kino im Erdgeschoss und einer Ausstellung der technischen Universitaet im Geschoss dazwischen die eigentliche Musik spielte: Offene Redaktionssitzung des Around-U Teams. Die Sitzung fand diesen Sonntag, im Vergleich zu dem vorherigen Sonntag und den Donnerstagen, an denen regulaer Redaktionssitzung war, nicht in einem Raum der verschachtelt und versteckt im hinteren Bereich der Etage lag, statt. Nein, diesmal positionierte man sich deutlich zentraler in der Lounge auf der U2.

Beim Oeffnen der Glastuer nahm man zunaechst meist auf den ersten Blick eine Ausstellung war, derzeit mit lokalem Bezug von Dortmunder Kuenstlern, wenn ich recht bin, da es eher nebensaechlich erschien und im Internet weniger Informationen zur Verfuegung standen. Aber vorbeischauen lohnt sich, und auf den zweiten Blick halfen einem die Empfangsdamen der Etage, die sich auf der rechten Seite, equipt mit Walkietalkies die Zeit vertrieben. Auf Nachfrage bekam man dann, wenn man es nicht bereits sah freundlich und zuvorkommend die Information, dass die Around Uler sich auf dem Bonbonteppich vor Kopf, auf den drei schwarzen Sofas, vier Hockern und vor den zwei Mac-Computern und dem ipad, ohne prahlen zu wollen sitteten. Und rechts eine riesen Glaswand.

 Neben der Redaktionssitzung am Rande zentral erwaehnt, fand hinter der geschriebenen Glaswand ein weiteres Angebot der besonderen Art statt: Ein Kunst Manga Workshop mit und von Alexandra von Have, einer Dortmunder Illustratorin, statt. In einem Interview, bevor begeistert  die Kinder eintrafen, beantwortete die derzeitige Studentin Fragen zu Ihrer Person, dem Workshop im und außerhalb des Family Days und dem Mangazeichnen allgemein. Auch Tipps fuer Einstiger finden Platz im Interview, als auch persoenliche Vorbilder, vor allem aus Japan, z.B. die Zeichner der bekannten Serien, One Piece und Nauruto und auch eine deutsche Kuenstlerin Judith Park. Um aber nicht zu viel vorwegzunehmen, einfach reinhoeren oder persoenlich vorbeischauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie geschrieben, das Interview:

Interview mit Alexandra von Have – Zeichnen mit Begeisterung

Und dann, wie geschrieben, kamen auch schon die Kinder, suchten sich Buntstifte und Papier um kreativ zu sein und zu zeichnen. Reporter Yup, der den Teil von der anderen Seite der Glaswand betrachtete, zog seine Jacke an, nahm seinem Luftballon und flog in den grauen Dezember Himmel; dabei, wie sollte man anders meinen, einen Stift und ein Zettel, um luftig frei die letzten Gedanken zu notieren. Das Dortmunder U glaenzte da golden, mit den fliegenden Bildern.

Yup schrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.