ALLE ARTIKEL, EASE THE WAY
Kommentare 1

EASE THE WAY – Athen I

x_20160303023036

ENGLISH BELOW!
x_20160305170502 x_20160305170511 x_20160305170519 Nach etwa 6 Stunden Fahrt sind wir gestern am frühen Abend in Athen angekommen.
Heute Mittag haben wir uns zum Victoria Platz begeben, auf dem seit mehreren Tagen weit über einhundert Flüchtlinge notdürftig ihr Lager aufgeschlagen haben. Die Menschen schlafen bestenfalls auf dünnen Matten oder Decken unter freiem Himmel. Nach einigen Tagen guten Wetters hat es gestern Abend und auch tagsüber heute mehrfach geregnet.
Hier halten sich hauptsächlich Flüchtlinge aus Afghanistan und teilweise Pakistan auf. Bis vor einigen Tagen war es Afghanen, genau wie Syrern und Irakern, wenn auch unter Einschränkungen, gestattet über die mazedonische Grenze bei Idomeni und anschließend über die Balkanstaaten nach Mitteleuropa durchzureisen. Die bereits von uns beschriebenen neu geltenden Restriktionen von maximal 580 Durchreisenden am Tag betreffen jedoch nur noch Syrer und Iraker. Für Menschen aus vielen anderen Ländern, etwa Afghanistan oder Pakistan sind die Grenzen komplett geschlossen. Ihnen bleibt nur die zunehmend schwierige illegale Einwanderung mit Hilfe von Schlepperbanden. Eine legale Möglichkeit z.B. nach Deutschland einzureisen, um einen Asylantrag überhaupt erst zu stellten, besteht nicht. Die betroffenen Menschen haben meist unter großen Kraftanstrengungen über die Türkei und das Mittelmeer ihren Weg nach Griechenland gefunden und können nun weder vor noch zurück. Da sich auch die legale Weiterreise nach Mazedonien für Flüchtende anderer Herkunft weiter verzögert, steigt die Anzahl der mittelfristig in Griechenland „festsitzenden“ Geflüchteten täglich. Mittlerweile sollen es über 25.000 sein.
Auf dem Victoria Platz hatten wir die Möglichkeit ein längeres Gespräch mit Jamshed Azizi aus Afghanistan zu führen, der außerdem für einige andere Menschen ins Englische übersetzt hat. Ausschnitte aus den Gesprächen haben wir hier für euch vorbereitet:

Das Video auf Facebook

After 6 hours of driving we arrived in Athens yesterday early in the evening.
Today around noon we went to Victoria Square on which more than a hundred refugees put up provisional camp. The people are sleeping outside without shelter on thin matrices or blankets at best. After a number of sunny days it started raining last evening and occasionally during the daytime today.
Mainly refugees from Afghanistan and some from Pakistan are staying here. Until a few days ago Afghans, as well as Syrians and Iraqis were allow to cross the Macedonian border and the Balkan countries towards central Europe with some restrictions. The newly implemented process limiting the number of people crossing the borders on the Balkan Route to 580, that we described before, however only applies to Syrians and Iraqis. The borders are completely close for people from many other countries such as Afghanistan and Pakistan. For them the only way left is illegal immigration organized by people smugglers. There is not legal way to enter e.g. Germany to apply for asylum to begin with. The respective persons have made their way to Greece under terrible hardships via Turkey and the Mediterranean and are now stuck between a rock and a hard place neither being able to move forwards nor backwards. Due to the fact that legal border-crossing to Macedonia for people from other countries is still very slow the number of people stuck in Greece for a longer period rises continually, current estimations going as high as more than 25000 people.
On Victoria Square we had the opportunity to talk to Jamshid Azizi from Afghanistan who also translated to English what some of his compatriots wanted to say. You can find extracts from said interviews below:

The Video on Facebook

 

1 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>